Na, Herr Meyer, wo kaufen Sie denn Ihre Bio-Eier?

Da hat unser neuer Landwirtschaftsminister Niedersachsens von den Grünen, Christian Meyer, ja gleich alle Hände voll zu tun. Erst eine Woche ist es her seit seiner Nominierung, da muss er schon den Mist der alten Landesregierung aufräumen. Sauber... Mal sehen, ob der den kriminellen Machenschaften einiger Hühnerbauern ein Ende setzen kann.


Wir inzwischen vielfach verunsicherten Verbraucher geben ja nun doch viel mehr Geld für die Eier von vermeintlich glücklicheren Hühnern aus. Um zu verhindern, dass die Hühner unter miserablen Bedingungen gehalten werden. Direkt nach dem Pferdefleischskandal also gleich der nächste Aufreger.


Sehr unangenehm vor allem für die Bio-Branche, da wir uns noch sehr gut an die Dioxin-Eier vom Herbst 2012 erinnern und in diesem Zusammenhang an eine aufwühlende Reihe von TV-Reportagen, die auf Bio-Höfen fast federlose und keineswegs glückliche Hühner in drangvoller Enge zeigten.

Dadurch dass die Nachfrage von Jahr zu Jahr ansteigt, sind Bio-Eier inzwischen nicht nur in Bio-Läden, Reformhäusern und direkt vom Hof, sondern auch in Discountern zu erwerben. Das führt zu Bio-Hennenhöfen, die langsam auch zu Großunternehmen mit über 100.000 Hennen werden, damit das Geschäft für die Produzenten sich überhaupt lohnt. Doch mit Bildern von glücklich scharrenden Hühnern in schöner Landschaft hat auch die Produktion von Bio-Eiern nur noch bedingt etwas zu tun. Aber wer mit Bio-Eiern Geld verdienen will, hat offenbar kaum eine Alternative zur Bio-Massenhennenhaltung. Das ist ganz schön traurig.


Für uns Verbraucher bedeutet das in der Konsequenz noch genauer hinzusehen, wo man die Eier kauft. Vielleicht doch beim Bauern nebenan, wo man den Hühnern bei Scharren zusehen kann oder im Bio-Laden, wo die Eier dann aber auch richtig was kosten. Doch Leute, kauft weiter Bio-Eier. Trotz dieser aktuellen systematischen Verbrauchertäuschung, braucht die Bio-Branche unsere Unterstützung. Es sind ja auch nicht alle Bio-Bauern so betrügerisch tätig.

 

Wir hoffen natürlich auch, dass – wie angekündigt - Landwirtschaftsminister Meyer, ein engagierter Kämpfer gegen Massentierhaltung, dazu beiträgt, die schwarzen Schafe alle lückenlos zu enttarnen und in der Öffentlichkeit bloßzustellen. Wenn das ein Politiker vielleicht schafft, dann hoffentlich Einer von den Grünen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Zum Blog

Mi

12

Feb

2014

Ich will abnehmen! Jetzt!

Also schnell die Diät. Brigitte, Steinzeit, Schlank-im-Schlaf, Low Carb, und und und...

 

Bei diesen sogenannten Blitzdiäten macht unser Körper uns immer einen Strich durch die Rechnung und sorgt schnell dafür, dass die Fettreserven wieder aufgefüllt werden wenn nicht gar noch üppiger aufgestockt werden: Da zuallererst unser Gehirn mit Glukose versorgt werden muss, holt er sich bei einer (kohlenhydratarmen) Diät Glucose aus der Leber und den Muskeln. So verlierst Du zunächst viel Körperwasser und Muskelmasse. An die Fettspeicher macht sich der hungernde Körper erst, wenn alle anderen Reserven verbraucht sind. Die Fettzellen sind nun leer – aber noch vorhanden. Diese Vorratsdepots werden nach der Hungerkur, d.h. Wenn Du wieder „normal“ isst, sofort wieder gefüllt. Es kommt zum Jojo-Effekt.

 

Darüber hinaus vermindert die Muskelmasse den Energieverbrauch und wir bauen noch mehr Fett auf. Ein fataler Teufelskreislauf!

 

mehr lesen